Samstag, Februar 20th, 2010

Das Bundesland Brandenburg geht mit einer neuen Serviceplattform vorbildhafte Wege. Unter maerker.brandenburg.de kann jeder Bürger ein “Infratsrukturproblem” an die zuständige Behörde melden. Dies können wilde Müllkippen, Schlaglöcher in der Straße und ähnliches sein. Das Vorbild aus Großbritannien (fix my street) stand Pate, was der Leistung an sich jedoch keinen Abbruch tut. Damit geht Brandenburg auf dem Weg zum government 2.0 anderen Bundesländern voran und dass obwohl diese Lösung technisch kaum anspruchsvoll ist. Anspruchsvoll hingegen ist der Pragmatismus, den man an den Tag legen muss, um eine solche Form der Bürgerbeteiligung auch verwaltungsintern bearbeiten zu können. Und hier liegt wohl die eigentliche Leistung des Bundeslandes Brandenburg – wie sang Reinhald Grebe so schön? Brandenbuuuuurg… Anscheinend ist nun doch was los!



> Leave a Reply